Villa Dalmatina Zadar

Traum Ferienwohnungen in Zadar

Fe​rienwohnungen, Ferienhaus, Apartment in Kroatien von Privat. Kroatien Urlaub in Zadar/Buchungen 

Diashow

Die Altstadt von Zadar, liegt auf einer Halbinsel und ist von einer venezianischen Mauer umgeben, sie lässt sich begehen. Es sind unzählige Kirchen und Kathedralen zu besichtigen und natürlich ist der Fischereihafen, der Fasa sehenswert denn hier Fahren zeitig in der Früh die Fischer ein mit ihrer Waren.

Plitwizer See

Die Plitwitzer Seen bestehen aus 16 Seen, die zwischen den Gebirgen Mala Kapela und Plješivica in der Region Lika liegen. Diese Gegend wird immer noch an einigen geographischen Mappen als der Teufels Garten bezeichnet, wegen ihrer Lage und Geschichte. Laut Legende entstanden die Plitwitzer Seen nach einer großen Dürre. Menschen, Tiere und Pflanzen lechzten nach einem Schluck Wasser. Das Volk betete und betete. Plötzlich erschien im Tal die Schwarze Königin mit ihrer prächtiger Suite; sie erbarmte sich und dann fiel endlich der Regen begleitet vom starken Wind und Donner. Es regnete so lange, bis der Wasserstand so hoch war, daß die Seen entstanden.

Film WINNETOU „Der Schatz im Silbersee“ ist hier gedreht

Krka Wasserfälle

Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka mit seinem gleichnamigen Fluss ist ein natürliches Phänomen des dalmatinischen Karsts. Der Fluss Krka (75 km) kreierte bei seinem Verlauf in Richtung Meer während Jahrmillionen viele Schluchten, sieben grosse und unzählige kleinere tosende, malerische Wasserfälle aus Dolomitgestein und bildete zahlreiche wunderschöne Seen.


Das Territorium des Nationalparks ist reich an Fauna, besonders an Fischen und Vögeln ( Fischarten, die nur noch hier ansässig sind), aber auch an Kultur- und Geschichtsdenkmäler, wie alte Festungen oder das Franziskanerkloster und die Kirche aus dem 14. Jahrhundert auf dem Inselchen Visovac.


Der Nationalpark Krka ist ideal für einen Tagesausflug gelegen (wenige Kilometer hinter Sibenik) und kann bequem mit Ausflugsbooten befahren und besichtigt werden

Fluss Zrmanja

Der Fluss Zrmanja


Zrmanja der Fluss im Norddalmatien ist 69 Kilometer lang. Die Quelle dieses reißenden Flusses befindet sich am Fuß des Gebirges Velebit in der Höhe von 395 Meter. Zrmanja mündet in das Adriatische Meer in Novigrad ein. Im oberen Verlauf bildet Zrmanja ein 7 km langes Tal, während sie unterhalb von Zvonigrad einen Canyon bis zum Estuarium durchfließt. Zrmanja bildet ein paar schnelle und kleine Wasserfälle. Rafting auf einer 3-Stunden langen Strecke durch den Canyon Zrmanja bietet eine Vielfallt an Erregungen. Die Wasserzungen, die man langsam befährt, führen bis zu Visoki buk, einem 10-Meter langen Wasserfall, der in 5-Minuten Lauf umzuwegen ist. Nach Vorübergehen des Wasserfalls Visoki buk wird der Fluss unruhiger und das Bootsfahren abenteuerlustiger. Das Rafting wird auf das aufgewühlte Wasser von senkrechten Wasserfällen hinuntergesetzt. Für viele Touristen endet das Rafting hier, während die mutigsten auf dem unteren etwa 5 Meter hohen Wasserfall ihre Fahrt fortsetzen können. Nur wenigen ist es dennoch gelungen, diesen Wasserfall hinunterzufahren

Kanjon Paklenica

Der Nationalpark Paklenica liegt nur 2 km vom Meer entfernt. Zwischen der Küste und den höchsten Gipfeln des Velebit-Gebirges ragen steile Felsklippen senkrecht bis zu 400 Meter in die Höhe. Eine überaus imposante Kulisse und eines der aufregensten Freeclimbing-Gebiete in Europa. Mit einem insgesamt 150 km langen Wegenetz lädt

der Nationalpark auch zum Wandern und Mountainbiken ein.

Land mit 1000 Inseln/ Kornate

Der Legende nach sind die Kornati ein Labyrinth aus Meerengen und Inseln, entstanden aus einer Handvoll Felsen, die Gott übrig geblieben waren, nachdem er die Welt erschaffen hatte. Er warf sie ins Meer, drehte sich um, betrachtete sein Werk und kam zu dem Schluß, dass es nichts zu verbessern gibt.

"Die Götter wollten ihr Werk krönen und schufen am letzten Tag die Kornati aus Tränen, Sternen und Atem", sagte der berühmte Georg Bernard Shaw über diesen gegliedertsten Archipel der Adria und des Mittelmeeres, der insgesamt 140 große, und kleine Inseln und Riffe umfasst. Auf den Inseln gibt es eine Reihe von Fischersiedlungen und Häusern, die zeitweilig bewohnt sind. Wegen des Fischreichtums sind sie oft das Ziel von Sportfischern. Für Nautiker, für die die Kornati besonders anziehend sind, wurden die Nautikzentren Zut und Piskera gegründet